Veranstaltungen

Events

Im Rahmen unseres Event-Reihe „Hinter den Bildern“ führen wir unsere Gäste hinter die Kulissen der zeitgenössischen Kunstszene in Frankfurt am Main und im Rhein-Main Gebiet. Das Angebot richtet sich an alle Menschen, die Lust und Zeit auf zeitgenössische Kunst haben, egal ob leidenschaftlicher Sammler oder Laie.

In kleinen, exklusiven Gruppen erleben wir Kunst in entspannter Atmosphäre. Wir besuchen Künstler in Ihren Ateliers, wir essen, trinken oder kochen sogar zusammen, wir organisieren Walks und Talks durch Ausstellungen und Messen, veranstalten Werkgespräche mit Kuratoren, Hochschul-Professoren und anderen Kulturschaffenden und vieles mehr.

Hierbei liegt es uns am Herzen, Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen und auch Hemmschwellen gegenüber zeitgenössischer Kunst abzubauen.

Gerne planen und organisieren wir individuelle Ausstellungs- oder Veranstaltungskonzepte für Unternehmen, die Ihre Mitarbeiter oder Kunden zu einem Kunstevent einladen möchten.

Ein Abend im Atelier mit Nadja Adelmann

Die Städelabsolventin Nadja Adelmann öffnete am Mittwoch, den 1. Juni 2022 exklusiv ihr eindrucksvolles Atelier für unsere Gäste. Begleitet von Weinen des Weinguts Graf Adelmann, sprachen wir während der Führung durch das Atelier und der Werkstatt über ihre neuen Arbeiten und ließen den Abend bei Sonnenuntergang auf der großen Dachterrasse ausklingen.

Mit starren und sich bewegenden Objekten untersucht Nadja Adelmann die menschliche Wahrnehmung und entzieht sich dabei bewusst schneller Einordnungen. Ihre Arbeiten verändern sich entweder selbst durch versteckte Motoren oder durch den eigenen Blickwinkel, während man sich vor ihnen bewegt. So ermöglichen sie spielerisch den Wechsel zwischen verschiedenen Perspektiven und Wahrnehmungen. Den Ausgangspunkt ihrer Arbeiten bilden meist wissenschaftlichen Theorien. Sie lässt sich von Texten über Wahrnehmungstheorien, Soziologie, Quantenphysik und Linguistik inspirieren, die sie dann mit eigenen Beobachtungen, Sinneswahrnehmungen und Assoziationen verbindet. Dies ist das Rohmaterial aus dem sie ihre sinnlichen Objekte entwickelt. Diese bestechen durch reduzierte Sprache und die Konzentration auf Material, Form und Bewegung.

Die 1987 geborene Künstlerin studierte von 2014-2016 an der HfG in Offenbach am Main. Im Anschluss studierte sie an der Frankfurter Städelschule und schloss dort ihr Studium im Jahr 2020 als Meisterschülerin bei Prof. Tobias Rehberger ab.

18.01_Walk The Line_Final_klein-1_Seite_004_Bild_0001
IMG_6893-1
IMG_6896
IMG_6898
IMG_6901-1
IMG_6902
IMG_6905-1
IMG_6906
IMG_8601
previous arrow
next arrow

Artist Talk im Studio von Hendrik Zimmer

Im Mai 2022 begrüßte uns der Frankfurter Maler Hendrik Zimmer in seinem Studio im Atelierhaus Ostparkstraße in Frankfurt am Main und gewährte uns Einblicke in sein Schaffen.

Während die Arbeiten des Städel-Meisterschülers in seiner vorhergehenden Serie Morgen und Felder den malerischen Duktus betonen und mit verschiedenen Techniken experimentieren, konzentriert er sich in seiner neusten Serie auf die Technik des Holzschnitts, wenngleich auch hier die Perspektive des Malers weiterhin erkennbar im Vordergrund steht. Besonders spannend sind dabei die unterschiedlichen Atmosphären, die er mit den verschiedenen Serien schafft.

In kleiner Runde hatten die Gäste die Möglichkeit, mit dem Künstler und untereinander bei Longdrinks ins Gespräch zu kommen und spannende Einblicke in die Technik des Holzschnitts- und Druckes zu gewinnen.

482ad807-ce86-4ad5-a433-052508d69ca9
5a5f3aa7-9c77-448d-9a0b-b9630fb22239
IMG_6293
IMG_6287
IMG_6291
de09f7db-d966-4890-89dc-dc9914b6f83a
IMG_6286
a5f6321d-2a18-4af2-b0fb-4f2433a3c45d
IMG_6288
HendrikZimmer0439
previous arrow
next arrow

Artist Talk mit dem Maler Herbert Warmuth

Nach langer, ungewollter Corona-Pause luden wir im Oktober 2021 in das großräumige Atelier des Frankfurter Malers Herbert Warmuth ein. In kleiner, exklusiver Runde sprachen wir bei Wein und einer Vesper mit dem Künstler über sein Werk und besprachen die Arbeiten seiner neusten Serie. 

Herbert Warmuth verwendet in seiner künstlerischen Praxis verschiedene Medien wie Malerei, Zeichnung, Skulptur und Installation. Alle Arbeiten haben den gleichen Ausgangspunkt: die Farbe. Sein künstlerisches Interesse gilt vor allem der untrennbaren Einheit von Farbe und Form.


Die Arbeiten des 1960 in Schweinfurth geborenen Städel Meisterschülers sind in zahlreichen Sammlungen (u.a. der Sammlung der Deutschen Bank, Dresdner Bank, Hessische Kulturstiftung, Städelmuseum etc. ) vertreten und wurden bisher  in über 20 Einzelausstellungen gezeigt. 

HdB_Gäste
HdB_Ambiente
HdB_HW_Ansicht_Kunst
HdB_Publikum
previous arrow
next arrow

Longdrinks bei Artjom Chepovetskyy

Mit Hilfe eines befreundeten Barkeepers des Künstlers verwandelten das Atelier des Malers Artjom Chepovetskyy im Atelier Frankfurt in eine „Atelier-Bar“. Begleitet von Whisky Sour, Gin Tonic, Mojito und anderen klassischen Drinks sprachen wir mit dem dem Künstler über seine Malerei.

Für Chepovetskyy steht die medienübergreifende Auseinandersetzung mit den Fragen der Malerei, der experimentelle Umgang mit Materialien wie etwa dem transparenten Textil Chiffon und die Erforschung der Grenzen des Mediums im Zentrum seines künstlerischen Prozesses. Die Fragen nach Tiefe und Transparenz sind dabei zentrale Aspekte seiner Auseinandersetzung mit der Malerei, deren Ergebnisse eine spielerische Leichtigkeit vermitteln. In Chepovetskyys Werk wird das Bild zu einem Objekt, das sich durch den experimentellen Umgang mit Farbe und Material von der zweidimensionalen Malerei ablöst und allmählich eine neue Ausdrucksform annimmt. 

HdB_AC2
HdBAC7
HdB_AC5
HdB_AC3
AdB-AC6
HdB_AC4
HdB_AC_1 Artwork
previous arrow
next arrow

Paella by Björn Drenkwitz

Für unsere zweite Veranstaltung der Reihe „Hinter den Bildern“ kochte der Frankfurter Künstler Björn Drenkwitz für unsere Gäste in seinem Garten Paella. In lockerer Runde hatten wir nach dem Essen Gelegenheit, einige seiner Videoarbeiten, die sich den Themen „Prozess“ und „Zeit“ widmen zu sehen und zu besprechen.

Björn Drenkwitz studierte Theater- Film – und Medienwissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt am Main sowie Medienkunst an den Kunsthochulen in Köln und Mainz, wo er 2010 als Meisterschüler abschloss.

HdB-BD_2
HdB-BD_1
HdB_BD
HdB_BD_Vanitas Schmetterling 66 x 66 cm
HdB-BD
previous arrow
next arrow

Studiobesuch bei Emilia Neumann

Im November 2018 öffnete die junge Frankfurter Bildhauerin Emilia Neumann ihr Atelier für unsere Gäste.

In gemütlicher Runde sprachen wir mit der Künstlerin und Prof. em. Wolfgang Luy (HFG Offenbach am Main) über ihr Werk und ließen den Abend im Anschluss mit Glühwein und Chili con Carne ausklingen.

Die Absolventin der HFG Offenbach kommt eigentlich von der klassischen Bildhauerei. Sie hat sich lange mit deren Grundlagen – Form, Farbe und Fläche – mit dem Ziel gewidmet, die Macht über das Material zu erlangen. Damals hat sie nichts dem Zufall überlassen. Heute basieren ihre zwischen Leichtigkeit und Schwere osszillierenden Objekte vielmehr auf dem Prozess. Sie sind das Ergebnis eines reizvollen Spiels zwischen Zufall und Lenkung. Das Ergebnis ist poetisch und doch erdverbunden, farbenreich und minimalistisch.

Potrait Eda Telmucin_DSC6485
Studio Emilia Neumann 04
TGood PICKNICK adoc-21082018-7089-Edit
PHOTO-2021-11-22-10-35-45-1
PHOTO-2021-11-22-10-35-45-2
PHOTO-2021-11-22-10-35-45
previous arrow
next arrow

Adresse

Strelow und Walter Kunst GbR
Lange Straße 31
60311 Frankfurt am Main

Kontakt

Tel: + 49 172 6769613
Tel: + 49 176 82251916
Mail: info@strelowundwalter.de

FOLLOW

Instagram
Facebook
LinkedIn